Flächenbrand im Lohrer Wald

Datum: 14. Oktober 2021 um 09:47
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz B1 > Brandeinsatz B1.05
Einsatzort: Bad Kreuznach, Lohrer Wald
Einsatzleiter: Wehrführer Rüdesheim
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Rüdesheim
  • FEZ Rüdesheim
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
  • FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim TLF 24/50
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach


Einsatzbericht:

Ein verlassenes und nicht vollständig gelöschtes Lagerfeuer hat am Donnerstagvormittag ein Bodenfeuer im Lohrer Wald unweit des Umspannwerkes ausgelöst. Einer aufmerksamen Autofahrerin und dem schnellen Eingreifen der Rüdesheimer Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich kein größerer Brand entwickelte.
 
Gegen 9.45 Uhr hatte die Frau, die auf der L 236 unterwegs war, Rauch aus dem Lohrer Wald zwischen Rüdesheim und Hüffelsheim aufsteigen gesehen und den Notruf abgesetzt. Durch die Leitstelle in Bad Kreuznach wurde daraufhin die Feuerwehr Rüdesheim alarmiert. Bei der Suche nach der Brandstelle wurden die Einsatzkräfte im Wald auf Bad Kreuznacher Gemarkung rund 250 Meter östlich des Umspannwerkes fündig. Dort waren Glutreste eines verlassenen und nicht vollständig gelöschten Lagerfeuers, das lediglich mit einer paar Steinen abgedeckt war, vermutlich durch den Wind weggeweht worden und hatten in der direkten Umgebung trockene Äste, Laub und Tannennadeln in Brand gesetzt. Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Waldboden auf einer Fläche von etwa 50 Quadratmetern.
 
Um den Brand bekämpfen zu können, bauten die elf Einsatzkräfte unter der Leitung von Wehrführer Martin Barth einen Löschangriff über 150 Meter vom Waldweg aus zur Brandstelle auf und löschten die Flammen mit 2 D-Strahlrohren ab. Die Wasserversorgung wurde über das Tanklöschfahrzeug sichergestellt. Die Glut hatte sich bereits mehrere Zentimeter tief in den Waldboden gefressen. Die Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab hier Temperaturen von 80 Grad Celsius. Deshalb wurde die betroffene Brandfläche vollständig mit Hacken und Schaufeln umgegraben und ausreichend bewässert.
 
Ein Mitarbeiter des zuständigen Forstamtes sowie die Polizei waren ebenfalls an der Einsatzstelle und nahmen den Vorfall auf. Da sich der Einsatz auf dem Gebiet der Stadt Bad Kreuznach befand, wurde der Vertreter der Wehrleitung der Stadt Bad Kreuznach telefonisch über den Einsatz informiert.