Verkehrsunfall auf der B 41 zwischen Sponheim und Weinsheim

Datum: 14. Oktober 2021 um 17:23
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz H1 > Hilfeleistungseinsatz H1.07
Einsatzort: B 41, Waldböckelheim Ri. Bad Kreuznach, AS Sponheim-RAS Weinsheim
Einsatzleiter: Wehrführer-Stellvertreter Waldböckelheim
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Waldböckelheim
  • FEZ Rüdesheim
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
  • FW Waldböckelheim HLF 10, FW Waldböckelheim MTF, FW Waldböckelheim MZF 3-TH, WL VG Rüdesheim KdoW
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Zweiter Alarm am Donnerstag: Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag gegen 17:10 Uhr auf der B41 Höhe der Ortsumgehung Weinsheim in Fahrtrichtung Bad Kreuznach. Einen ausführlichen Bericht der Polizei Bad Kreuznach zum Unfallhergang finden Sie unter folgendem Link: ▷ POL-PDKH: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 41 – Eine verletzte … | Presseportal
 
Um 17:23 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Waldböckelheim zur Absicherung der Unfallstelle. Die Anfahrt durch die nur teilweise hervorragend gebildete Rettungsgasse gestaltete sich durch das ignorante Verhalten einiger weniger Verkehrsteilnehmer insbesondere für die Großfahrzeuge recht mühevoll. Die Verletzten waren bereits aus den Unfallfahrzeugen befreit und wurden von Ersthelfern und dem Rettungsdienst versorgt. Die Besatzungen von HLF 10, MZF 3-TH und MTF stellten den Brandschutz sicher, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigten die Fahrbahn von herumliegenden Fahrzeugteilen.
 
Wehrleiter Christian Vollmer lobte die umfassende Lageeinweisung an der Unfallstelle durch zwei Ersthelfer, einem Bundeswehrsoldaten und einem Feuerwehrangehörigen aus dem Landkreis Bad Kreuznach, die vor Eintreffen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr die Erstversorgung der Verletzten übernahmen und die Lage erkundeten. „Das war perfekt, die beiden Männer haben sehr gute Arbeit geleistet“, bedankte sich Vollmer für das vorbildliche Verhalten der Ersthelfer. Nach 45 Minuten war der Einsatz für die 15 ausgerückten Einsatzkräfte um Einsatzleiter Thomas Funck beendet.