Waldbrand

waldbrandBei hoher oder sehr hoher Waldbrand-Gefahr (Waldbrand-Gefährdungsstufe 4 = hoch, Waldbrand-Gefährdungsstufe 5 = sehr hoch) ist im Wald oder auf Grasland höchste Vorsicht geboten. Auf Grund von Trockenheit, hohen Temparaturen und Wind ist diese Gefahr nicht zu unterschätzen. Alle Waldbesucher werden dann um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Rauchen oder offenes Feuer im Wald sollten tabu sein und auch Glasflaschen sollten im Wald nicht weggeworfen werden; ihre Scherben können wie Brenngläser wirken. Von Zigarettenkippen und Glasscherben, die in Feld, Wald und Flur weggeworfen werden, aber auch von parkenden Fahrzeugen, deren erhitzte Katalysatoren Brände auslösen können, geht erhebliche Brandgefahr aus.

Bitte beachten Sie die evtl. Aufforderung der örtlichen Ordnungsbehörde, jedes Grillen und offenes Feuer im Außenbereich zu unterlassen.

Bei Grillfeuern zu Hause ist ständige Beobachtung geboten, da auch der kleinste Funkenflug bei dieser Witterung Großbrände auslösen kann. Stellen Sie sicherheitshalber einen Wassereimer oder Feuerlöscher bereit, um erforderlichenfalls schnelle Hilfe leisten zu können.

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rüdesheim treffen bei Gefährdungsstufe 4 oder 5 Vorsorge: Bei Alarmierungen wegen Waldbrand oder großem Flächenbrand wird automatisch eine höhere Alarmstufe ausgelöst. Details zur Waldbrand-Gefährdungsstufe finden Sie beim Klick auf die nachfolgende Übersichtskarte “Waldbrandgefahr”:

Externer Link: DWD Waldbrandgefahrenindex