Brennendes Leichtkraftfahrzeug in Burgsponheim

Bildquelle: Feuerwehr VG Rüdesheim

Datum: 8. März 2019 
Alarmzeit: 18:59 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Brand B2 
Einsatzort: Burgsponheim, Im Lindengarten 
Einsatzleiter: Zugführer ARB Waldböckelheim 
Fahrzeuge: FEZ Rüdesheim, FW Burgsponheim KLF, FW Sponheim TSF, FW Waldböckelheim LF 8/6, FW Waldböckelheim TLF 16/45, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw, WLST 2 mit Privat-Pkw 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei Bad Kreuznach 


Einsatzbericht:

Ein Leichtkraftfahrzeug brannte am Freitagabend in Burgsponheim. Der Motorraum des Zweisitzers des französischen Herstellers Automobiles Chatenet geriet im Freien in der Nähe des Friedhofs vermutlich durch einen technischen Defekt in Brand. Der Eigentümer bemerkte den Brand und unternahm nach Verständigung der Feuerwehr noch eigene Löschversuche mit einem Feuerlöscher.

Gegen 19 Uhr wurden die Feuerwehren aus Burgsponheim, Sponheim und Waldböckelheim sowie die VG-Wehrleitung mit der Führungsunterstützung alarmiert. Als die Burgsponheimer Aktiven um den stellvertretenden Wehrführer Michael Euler an der Einsatzstelle eintrafen, brannte der Motorraum in voller Ausdehnung, die Flammen hatten bereits auf den Fahrgastraum übergegriffen. Mit einem Schnellangriffsrohr und einem Löschmittelzusatz vom Kleinlöschfahrzeug der Burgsponheimer Wehr löschte ein Atemschutztrupp aus Sponheim das brennende Fahrzeug ab. Mit einer Wärmebildkamera der Waldböckelheimer Stützpunktwehr wurde das Fahrzeug abschließend kontrolliert.

Das Fahrzeug, an dem Totalschaden entstand, wurde abgeschleppt. Die Polizei Bad Kreuznach war ebenfalls mit einer Streife vor Ort. Der Einsatz der Feuerwehren unter der Leitung von Zugführer Thomas Funck war nach gut einer Stunde beendet.