Wallhausen: Brennende Dunstabzugshaube

  • Oberstreit: Notfalltüröffnung

    Datum: 27. Mai 2024 um 11:16 UhrAlarmierungsart: DME, FME, SireneEinsatzart: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.01 (Fehlalarm)Einsatzort: Oberstreit, LindenstraßeEinsatzleiter: Gruppenführer Oberstreit 42Einheiten und Fahrzeuge: Feuerwehr Oberstreit: FW […]

  • Norheim: Notfalltüröffnung

    Datum: 25. Mai 2024 um 12:45 UhrAlarmierungsart: DME, FME, SireneEinsatzart: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.01 (Fehlalarm)Einsatzort: Norheim, AdalgerstraßeEinsatzleiter: Gruppenführer Norheim 44Einheiten und Fahrzeuge: Feuerwehr Norheim: FW […]

  • Hilfeleistungseinsatz Rotenfels

    Datum: 24. Mai 2024 um 12:46 UhrAlarmierungsart: DME, FME, SireneEinsatzart: Hilfeleistungseinsatz H3 > Hilfeleistungseinsatz H3.02Einsatzort: Traisen, RotenfelsEinsatzleiter: Wehrleiter VG RüdesheimEinheiten und Fahrzeuge: Feuerwehr Norheim: FW Norheim […]

  • Feilbingert: Pkw überschlägt sich

    Datum: 20. Mai 2024 um 20:13 UhrAlarmierungsart: DME, FME, SireneEinsatzart: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.03 (Fehlalarm)Einsatzort: L 379 zwischen Feilbingert und HallgartenEinsatzleiter: Wehrleiter-Stellvertreter VG Bad KreuznachEinheiten […]

Datum: 29. April 2024 um 22:46 Uhr
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz B2 > Brandeinsatz B2.01
Einsatzort: Wallhausen, Hauptstraße
Einsatzleiter: Wehrleiter-Stellvertreter 2 VG Rüdesheim
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Gutenberg: FW Gutenberg MTF, FW Gutenberg TSF-W
  • Feuerwehr Wallhausen: Feuerwehr Wallhausen HLF 10, FW Wallhausen MTF
  • FEZ Rüdesheim
  • Führungsstaffel VG Rüdesheim: FüSt VG Rüdesheim ELW 1
  • Wehrleitung VG Rüdesheim: FW VG Rüdesheim 90-1, FW VG Rüdesheim 90-3
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Eine Rauchentwicklung und Brandgeruch in der Küche eines Wohnhauses in der Hauptstraße von Wallhausen war am Montagabend Anlass für die Alarmierung der Feuerwehren aus Wallhausen und Gutenberg, der Wehrleitung und der Führungsunterstützung. Am Einsatzort konnte Wehrführer Jens Gellweiler eine Dunstabzugshaube feststellen, die gebrannt hatte. Das Gebäude war nicht mehr verraucht. Der defekte Wrasenfang wurde von der Feuerwehr ausgebaut und ins Freie gebracht. Die 31 ausgerückten Einsatzkräfte der beteiligten Einheiten konnten den Einsatz um 23:14 Uhr beenden und nach der Rückkehr nach Hause den „Matratzenhorchdienst“ antreten. (rg)

Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit