Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der L 236 bei Rüdesheim

Datum: 18. Mai 2022 um 13:55
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.03
Einsatzort: L 236 zwischen Rüdesheim und Hüffelsheim
Einsatzleiter: Wehrleiter VG Rüdesheim
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Einsatzgruppe DLZ: Einsatzgruppe DLZ mit MTF
  • Feuerwehr Hargesheim-Roxheim: FW Hargesheim-Roxheim KTLF
  • Feuerwehr Rüdesheim: FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1
  • Feuerwehr Waldböckelheim: FW Waldböckelheim MTF, FW Waldböckelheim MZF 3-TH
  • FEZ Rüdesheim
  • Führungsstaffel VG Rüdesheim: FüSt VG Rüdesheim ELW 1
  • Wehrleitung VG Rüdesheim: FW VG Rüdesheim 90-1
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Zwei Fahrzeuge stießen am frühen Mittwochnachmittag auf der L 236 zwischen Rüdesheim und der Abfahrt nach Hüffelsheim zusammen. Nach der Kollision in einer Kurve wurde ein VW Polo in den Graben neben der Fahrbahn abgewiesen, das zweite beteiligte Fahrzeug, ein Mercedes Citan, blieb auf der Fahrbahn stehen.
 
Die Feuerwehren aus Rüdesheim und Hargesheim-Roxheim, ein zweites Rüstfahrzeug aus Waldböckelheim, die Tagesalarmgruppe des DLZ Rüdesheim sowie die Wehrleitung mit der Führungsunterstützung wurden um 13:55 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Rettungsdienst bereits an der Unfallstelle. Entgegen der Alarmmeldung „eingeklemmte Person“ hatten alle Insassen des VW Polo und des Mercedes die Fahrzeuge verlassen können und wurden vom Rettungsdienst versorgt.
 
Einsatzkräfte der Feuerwehr Rüdesheim kontrollierten die Fahrzeuge auf auslaufende Betriebsstoffe und klemmten die Batterien der Fahrzeuge ab. Zudem wurde die Unfallstelle gemeinsam mit den Wehrleuten des DLZ bis zum Eintreffen der Polizei gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Der Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen im Einsatz war, transportierte die leicht Verletzten in umliegende Kliniken. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
 
Bildquelle: Freiw. Feuerwehr VG Rüdesheim