Vorweihnachtliche Bescherung bei der Hüffelsheimer Feuerwehr

Die Vorweihnachtszeit hat in vielen Gemeinden einiges zu bieten. Neben Weihnachtsmärkten laden in zahlreichen Ortschaften die Kirchengemeinden und Vereine, aber auch die Einwohner zu Adventsfenstern ein. In Hüffelsheim öffnete die örtliche Feuerwehr am Samstagabend das 14. Adventsfenster. Zu bestaunen gab es einen Feuerwehreinsatz an einer Burg, standesgemäß mit Drehleiter und Figuren eines bekannten Spielzeugherstellers.

Am Rande des Adventsfensters überreichte der Förderverein „Freunde der Feuerwehr Hüffelsheim e.V.“ einen Wassersauger an die Mannschaft um Wehrführer Markus Wohlleben und seinen Stellvertreter Christopher Keiper. Unwettereinsätze haben auch in der Region in den vergangenen Jahren stark zugenommen und so ist der neue Wassersauger in Hüffelsheim eine sinnvolle Ergänzung der vorhandenen Ausstattung. Zudem gab es neue Dunghaken, Mistgabeln und einen Einreißhaken. Und um das alles auch an die Einsatzstelle transportieren zu können, beschaffte der Förderverein zusätzlich einen Transportanhänger der Firma Partenheimer aus Roxheim. Mit dem einachsigen Anhänger mit Plane und Spriegel können auch verschmutzte Einsatzkleidung und Schläuche nach Einsätzen und Übungen zur Reinigung in das Dienstleistungszentrum für Feuerwehr und Katastrophenschutz in Rüdesheim gefahren werden. Von der Neuanschaffung profitieren auch die Hüffelsheimer Jugendfeuerwehr bei ihrer Teilnahme an Zeltlagern und Ausflügen und der Förderverein bei Besorgungen für die weit über Hüffelsheim hinaus beliebten Veranstaltungen der Feuerwehr wie beispielsweise an Hexennacht oder das Sommerfest und die „Nachkerb“. Bislang stellten Feuerwehrangehörige hierfür ihre privaten Anhänger zur Verfügung.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Elmar Silbernagel, bedankte sich bei allen aktiven Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit im Jahr 2019.

Wehrführer Markus Wohlleben rief nochmal die vom Förderverein bezahlten Werbebanner in Erinnerung, die an der Hauptstraße positioniert wurden. Zwar gab es für diese großartige Werbeaktion viel Lob aus der Bevölkerung, aber trotz der Bemühungen fand bislang leider kein einziger Bürger den Weg in die Freiwillige Feuerwehr Hüffelsheim.

Das Adventsfenster steht noch bis zum Jahresende offen und kann jederzeit gerbe bestaunt werden.

Text: Rouven Ginz (Pressesprecher Feuerwehr VG Rüdesheim) und Christopher Keiper (Wehrführer-Stellvertreter FW Hüffelsheim)

Bilder: Feuerwehr Hüffelsheim