Zwei Fahrzeuge brennen am Freitagmorgen in Bockenau

Datum: 14. Februar 2020 
Alarmzeit: 06:42 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Art: Brandeinsatz B1 > Brandeinsatz B1.03 
Einsatzort: Bockenau, Brunnenstraße 
Einsatzleiter: Wehrführer Bockenau 
Fahrzeuge: FW Bockenau LF 8/6, FW Bockenau TLF 24/50, WL VG Rüdesheim KdoW 
Einheiten: Feuerwehr Bockenau, FEZ Rüdesheim, Wehrleitung VG Rüdesheim 
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach 


Einsatzbericht:

Beim Brand zweier Fahrzeuge in der Bockenauer Brunnenstraße ist am Freitagmorgen erheblicher Schaden an beiden Pkw entstanden.

Um 6.42 Uhr hatte die Leitstelle in Bad Kreuznach den Alarm für die Feuerwehr Bockenau und die Feuerwehreinsatzzentrale in Rüdesheim ausgelöst. Der Fahrer eines Pkw hatte sein Fahrzeug nach der Nachtschicht abgestellt. Aus unbekannter Ursache, deren Ermittlung Aufgabe der Polizei sein wird, fing das Auto im Motorraum Feuer.

Als die Feuerwehr Bockenau kurz nach der Alarmierung am Einsatzort eintraf, hatte der Brand bereits auf die Fahrgastzelle eines direkt dahinterstehenden Fahrzeugs übergegriffen. Durch die Brandeinwirkung trat aus dem Kraftstofftank dieses Wagens brennendes Benzin aus und lief die abschüssige Straße herunter.

Einsatzleiter Michael Lipps setzte sofort einen Atemschutztrupp des Löschgruppenfahrzeugs mit einem Schnellangriffsrohr und einem speziellen Löschmittelzusatz zur Brandbekämpfung an den beiden Wagen ein. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs löschte mit einem weiteren Schnellangriffsrohr das brennende Benzin ab. Ein parallel zu diesen Maßnahmen aufgebauter Löschangriff mit Schaum musste dank des schnellen Löscherfolgs nicht mehr eingesetzt werden.

Mit einem Spreizer wurde die Motorhaube eines Fahrzeugs geöffnet, um an alle Glutnester zu gelangen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurden beide Fahrzeuge mit einer Wärmebildkamera abschließend kontrolliert. Die Polizei war mit einer Streife vor Ort und nahm den Einsatz auf. Die beiden Autos sind nicht mehr fahrbereit.

Für die zwölf ausgerückten Feuerwehrkräfte war der Einsatz nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nach zwei Stunden beendet.