Verkehrsunfall zwischen Rüdesheim und Hargesheim

Datum: 12. September 2020 
Alarmzeit: 02:38 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.03 (Fehlalarm) 
Einsatzort: Verbindungsstraße zwischen Rüdesheim und Hargesheim 
Einsatzleiter: Wehrleiter-Stellvertreter 1 VG Rüdesheim 
Fahrzeuge: FW Hargesheim-Roxheim KTLF, FW Hargesheim-Roxheim TSF-W, FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim RW 1, FW Waldböckelheim MZF 3-TH, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WL VG Rüdesheim KdoW, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw 
Einheiten: Feuerwehr Hargesheim-Roxheim, Feuerwehr Rüdesheim, Feuerwehr Waldböckelheim, FEZ Rüdesheim, Führungsstaffel VG Rüdesheim, Wehrleitung VG Rüdesheim 
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Alkohol und Betäubungsmittel waren laut dem Polizeibericht bei einem Verkehrsunfall im Spiel, zu dem die Feuerwehren Hargesheim-Roxheim, Rüdesheim und Waldböckelheim wiederum gemeinsam mit der VG-Wehrleitung, der Feuerwehreinsatzzentrale und der Führungsstaffel sowie die Polizei und der Rettungsdienst in der Nacht zum Samstag um 2.38 Uhr auf die Verbindungsstraße zwischen Rüdesheim und Hargesheim alarmiert wurden.

Gemäß Polizeibericht war der junge Fahrer aus Rüdesheim kommend auf der L 236 unterwegs und bog nach rechts in Richtung Hargesheim ab. Kurz hinter der Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und blieb auf der Beifahrerseite im Straßengraben liegen.

Beim zeitgleichen Eintreffen der Polizei und des stellvertretenden Wehrleiters Rouven Ginz an der Einsatzstelle hatte der Fahrer sein Fahrzeug bereits unverletzt und selbstständig verlassen können. Da die Erkundung keinen Einsatzanlass für die Feuerwehren ergab, brachen die Wehren, die sich mit rund 40 Einsatzkräften auf dem Weg zur Unfallstelle befanden, die Anfahrt ab und rückten wieder ein.