Rauchwarnmelder und aufmerksame Nachbarn retten Frau bei Matratzenbrand in Duchroth das Leben

Datum: 10. Mai 2022 um 21:59
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz B1 > Brandeinsatz B1.04
Einsatzort: Duchroth, Naheweinstraße
Einsatzleiter: Wehrführer Duchroth
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Duchroth: FW Duchroth KTLF, FW Duchroth MTF
  • Feuerwehr Niederhausen: FW Niederhausen TSF-W
  • FEZ Rüdesheim
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
Weitere Kräfte: Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Mehrere Schutzengel hatte die Bewohnerin eines Hauses am späten Dienstagabend in der Naheweinstraße in Duchroth. Eine Heizdecke hatte nach Auskunft des örtlichen Wehrführers Sören Herrmann eine Matratze in Brand gesetzt. Durch das laute Piepsen von Rauchwarnmeldern und beißenden Brandgeruch wurden drei Nachbarn auf den Brand aufmerksam. Während zwei Nachbarn in das Haus gingen, die Frau auf den Brand aufmerksam machten und die Flammen löschten, setzte eine weitere Nachbarin umgehend den Notruf ab. Aufgrund der präzisen Notrufmeldung entsandte die Leitstelle in Bad Kreuznach neben der Feuerwehr auch einen Rettungswagen zur Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der Duchrother Wehr hatten die beiden Nachbarn bereits alle Fenster geöffnet. Durch die Feuerwehr wurde die Frau nach draußen gebracht und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Da auch alle drei Ersthelfer dem Rauch ausgesetzt waren, wurden sie ebenfalls vom Rettungsdienst untersucht. Bis auf die Bewohnerin, die mit Verdacht auf Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht wurde, blieben die drei Nachbarn unverletzt. Die vom Einsatzleiter nachgeforderte Einheit aus Niederhausen kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera und belüftete die Wohnung. Für die 16 eingesetzten Kräfte aus Duchroth, Niederhausen und der FEZ Rüdesheim endete der Einsatz nach rund 90 Minuten.