Feuerwehren der VG Rüdesheim leisten nachbarschaftliche Löschhilfe beim Großbrand einer Industriehalle in Bad Kreuznach-Planig

Datum: 5. Juni 2019 
Alarmzeit: 01:40 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Art: Brand B3 
Einsatzort: Bad Kreuznach, Felix-Wankel-Straße 
Einsatzleiter: Wehrleiterin Stadt Bad Kreuznach 
Fahrzeuge: FEZ Rüdesheim, FW Bockenau TLF 24/50, FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim MZF 3, FW Rüdesheim TLF 24/50, FW Waldböckelheim TLF 16/45, GSS VG Rüdesheim GW-Mess, WLST 1 mit MTF 
Weitere Kräfte: BF Mainz, FW Bad Sobernheim, FW Bingen am Rhein, FW Gensingen, FW Kirn, FW Sprendlingen, FW Stadt Bad Kreuznach, Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst, SEG-Versorgung, WF Boehringer Ingelheim 


Einsatzbericht:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es im Gewerbegebiet im Bad Kreuznacher Stadtteil Planig zum Brand einer Industriehalle. Gegen 01:10 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Kreuznach alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten der Stadt Bad Kreuznach brannte die 1.800 Quadratmeter große Halle in voller Ausdehnung.

Um 01:40 Uhr wurde das Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 der Feuerwehreinheit Rüdesheim zur nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert und an der Einsatzstelle dem Einsatzabschnitt 2 auf der Westseite der brennenden Halle zugeordnet. Aufgabe war die Sicherstellung der Wasserversorgung für die Drehleiter des Löschbezirk Nord der Feuerwehr Bad Kreuznach. Zur Luftmessung an der Einsatzstelle und in den umliegenden Gemeinden, in deren Richtung die weithin sichtbare Rauchwolke zog, wurde um 01:54 Uhr die Gefahrstoffstaffel der VG Rüdesheim aus Wallhausen mit dem GW-Mess alarmiert. Zusammen mit einem ABC-Erkundungskraftwagen der Berufsfeuerwehr Mainz nahm die Gefahrstoffstaffel Luftmessungen vor, die aber negativ blieben.

Zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung im Einsatzabschnitt 2 sowie zur Herstellung einer zusätzlichen Wasserversorgung für die ebenfalls in diesen Abschnitt eingesetzte Drehleiter der Feuerwehr Bingen am Rhein erfolgte um 02:03 Uhr die Alarmierung der gesamten Einheit Rüdesheim. Die Besatzung des LF 16/12 verlegte hierzu mit Unterstützung des Löschbezirks West der Feuerwehr Bad Kreuznach eine rund 250 Meter lange B-Leitung von einem Hydranten im Gewerbegebiet Seeber Flur. Nach Herstellung der B-Leitung setzten die Kräfte zeitweise bis zu drei C-Rohre und einen Ringmonitor zur Brandbekämpfung im Außenangriff ein. Ein Atemschutztrupp des MTF 1 kam im Einsatzabschnitt 1 zum Einsatz und unterstützte die dortigen Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung über die Drehleiter.

Da die Wasserversorgung im Einsatzabschnitt 2 trotz der zusätzlichen B-Leitung noch immer nicht ausreichte, forderte der stellvertretende VG-Wehrleiter Rouven Ginz, unter dessen Führung die rund 30 Kräfte aus der VG Rüdesheim im Einsatz waren, in Abstimmung mit Einsatzabschnittsleiter Heiko Hans um 02:28 Uhr das Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 aus Bockenau und um 02:35 Uhr das Tanklöschfahrzeug TLF 16/45 aus Waldböckelheim über die FEZ Rüdesheim nach. Während das TLF Rüdesheim als Löschwasserpuffer in die Löschmaßnahmen eingebunden war, pendelten die beiden TLF aus Bockenau und Waldböckelheim wie auch die weiteren alarmierten TLF zwischen der Einsatzstelle und einer Wasserentnahmestelle im Schwabenheimer Weg. Diese Wasserentnahmestelle wurde durch weitere Kräfte des MTF 1 aufgebaut und betrieben.

Nachdem mehrere Container an der westlichen Hallenseite vom Eigentümer und Firmenmitarbeitern weggeräumt waren, konnte die Sandwichverkleidung der Halle zuerst mit Einreißhaken und mit einem Gabelstapler und später mit einem Abrissbagger entfernt werden und gezielt Löschmaßnahmen durchgeführt werden.

Gegen acht Uhr konnte die B-Leitung zurückgebaut werden und die beiden TLF aus Bockenau und Waldböckelheim, das LF 16/12 aus Rüdesheim sowie der GW-Mess aus Wallhausen aus dem Einsatz herausgelöst werden. Ein Mitarbeiter des Dienstleistungszentrum für Feuerwehr und Katastrophenschutz nahm mit dem MZF 3 verschmutztes und verbrauchtes Material auf. Um 09:20 Uhr rückten schließlich auch das TLF und die beiden MTF aus Rüdesheim wieder ein.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit den eingesetzten Kräften der anderen Feuerwehren.

 Weitere Informationen und Presseberichterstattungen zum Großbrand finden Sie unter:

www.feuerwehr-bad-kreuznach.de

www.allgemeine-zeitung.de

www.rhein-zeitung.net

www.hanz-online.de

www.nahe-news.de

www.kreuznach112.de

www.swr.de