Bericht der Freiwilligen Feuerwehr VG Rüdesheim zum 2. Quartal 2018

Grundausbildung Teil 2 in Spabrücken

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Rüdesheim,

die erste Hälfte des Jahres 2018 ist vorüber und wir hoffen, dass Sie die Sommerferien oder ihren Urlaub genießen. Auch unsere Feuerwehrangehörigen haben sich nach einem ereignis- und arbeitsreichen zweiten Quartal ihren Urlaub verdient. Lesen Sie im heutigen Quartalsbericht, was in den Monaten April, Mai und Juni in der Feuerwehrwelt der VG Rüdesheim so alles los war und passiert ist. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und interessante Informationen über Ihre Feuerwehren.

Gemeinschaftserlebnis beim Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Norheim

Spannend und interessant zugleich begannen die Sommerferien für unsere Jugendfeuerwehren beim Zeltlager in Norheim. Die Besichtigung des Wasserkraftwerks am Stausee Niederhausen, die Spiele der Lagerolympiade das gemeinsame Abschlussgrillen waren die Highlights des viertägigen Lagerlebens, bei dem auch neue Freundschaften geknüpft wurden. Beim EASY-Day an der Alfred-Delp-Schule in Hargesheim demonstrierten unsere Wehren den 500 interessierten Schülern die breite Palette der Feuerwehrarbeit von der Brandbekämpfung über die technische Hilfeleistung bis zur einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen.

Unsere Feuerwehren feiern gemeinsam mit der Bevölkerung

Alljährlich im Frühjahr und Sommer laden unsere Feuerwehreinheiten zu den Tagen der offenen Tür und den Sommerfesten ein, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu feiern und sich und die Arbeit der Feuerwehr zu präsentieren. Wir freuen uns, dass die Feuerwehrfeste bei der Bevölkerung so großen Anklang fanden und sehr gut besucht waren. Anlässlich dieser Feste wurden wieder viele Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner  nach erfolgreich absolvierter Ausbildung befördert oder sogar für mehr als 25-jährige Feuerwehrzugehörigkeit mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen geehrt.

Auch die Ausbildung kam im zweiten Quartal nicht zu kurz. So bildenten sich die Führungskräfte im April zu den Themenbereichen „Gefahren durch Radioaktivität im Feuerwehreinsatz“ und „Gefahren durch Strom im Feuerwehreinsatz“ weiter. Bei einem Seminar zur technischen Unfallhilfe in Rüdesheim vertieften die Angehörigen der Stützpunktwehren ihr Fachwissen zur Rettung eingeklemmter Personen nach Verkehrsunfällen.

Einsatzzahlen steigen weiter: 118 Einsätze im ersten Halbjahr 2018

Die um knapp 20 Prozent gestiegenen Einsatzzahlen im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lassen keinerlei Zweifel aufkommen, dass unsere Feuerwehren gut ausgebildet und gut ausgestattet sein müssen. Während im ersten Quartal 57 Einsätze geleistet wurden, rückten die Einheiten der VG Rüdesheim in den Monaten April bis Juni zu weiteren 61 Einsätzen aus. Dabei machten die Einsätze auch vor den Verbandsgemeinde- und Kreisgrenzen keinen Halt. Und leider fanden auch in den vergangenen Monaten die meisten Einsätze zwischen 6 Uhr morgens und 18 Uhr abends statt, also zu Zeiten, in denen viele Einsatzkräfte ihrer Arbeit außerhalb des Wohnortes nachgehen. Von der Katze, die seit zwei Tagen auf dem Baum saß, brennenden Gartenlauben und Küchen über aufgerissene Lkw-Dieseltanks bis hin zur Rettung eines abgestürzten Gleitschirmfliegers und schweren Verkehrsunfällen hatten unsere Aktiven wieder ein breites Einsatzspektrum abzuarbeiten. Dabei können wir alle in der VG Rüdesheim von Glück sprechen, bisher von großen Unwettern mit katastrophalen Überflutungen und immensen Schäden verschont geblieben zu sein. Unsere Nachbarn im Landkreis Birkenfeld wurden Ende Mai von extremen Unwettern sehr schwer getroffen. Für unsere Wehren war es selbstverständlich, in Herrstein bei der Beseitigung der Unwetterschäden zu helfen.  Apropos helfen: Wichtige Helfer bei der Gefahrenabwehr sind die kleinen unscheinbaren Rauchmelder und Kohlenmonoxid-Warngeräte (CO-Warner) in privaten Haushalten. Sie warnen bereits vor der Gefahr, bevor es zu spät ist. Fünf Mal lösten Rauchmelder oder CO-Warner aus und machten Einsätze erforderlich. Und hier handelte es sich nicht immer um Fehlalarme!

Neubauten liegen gut im Zeitplan

Die Neubauten der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Rüdesheim und des Feuerwehrhauses in Hargesheim-Roxheim schreiten gut voran und liegen im Zeitplan. Mittlerweile wurde bereits mit dem Innenausbau begonnen. Die Feuerwehr Burgsponheim nahm Anfang Mai ein neues Kleinlöschfahrzeug beim Hersteller in Rendsburg in Empfang. Mit dem Fahrzeug ist dank des Wassertanks nun ein effektiver Löschangriff möglich. Als Nachfolger von Christian Vollmer wählte die Feuerwehr Waldböckelheim den Oberbrandmeister Björn Sutor zu ihrem neuen Wehrführer.

Sie möchten weitere Informationen zu unseren Feuerwehren haben? Dann schauen sie einfach mal unter

www.feuerwehr-vg-ruedesheim.de

bei uns vorbei.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Verbandsgemeinde Rüdesheim

Text: Rouven Ginz, stellvertretender Wehrleiter

Bilder: Feuerwehr VG Rüdesheim