Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall zwischen Rüdesheim und Traisen

“Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall zwischen Rüdesheim und Traisen” lautete die Alarmdepesche, mit der die Feuerwehr Rüdesheim auf Anforderung der Polizei am Freitagvormittag alarmiert wurde. Kräfte der Straßenmeisterei waren zum Alarmierungszeitpunkt nicht verfügbar.

Als Wehrleiter Christian Vollmer kurz nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintraf, war das Unfallfahrzeug bereits vom Abschleppdienst abtransportiert. Einzig ein fußgroßer Ölfleck deutete noch auf einen Unfall hin. Mit etwas Erde wurde der Fleck gebunden. Die anrückenden Fahrzeuge LF 16/12 und RW 1 konnten die Anfahrt abbrechen und die Aktiven konnten glücklicherweise rasch zu ihren Arbeitsplätzen zurückkehren, die sie in Erwartung eines bedeutend größeren Schadensausmaßes eilig verlassen hatten.

Einsatznummer: 132/2017
Einsatzort: L 236, Rüdesheim Richtung Traisen
Datum: 01.09.2017
Alarmstufe: Technische Hilfe 1
Alarmierungszeit: 10:34 Uhr
Einsatzende: 10:45 Uhr
Einsatzdauer: 9 Min.
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzleiter: Wehrleiter VG Rüdesheim
Einheiten:
  • Wehrleitung
  • FEZ Rüdesheim
  • FW Rüdesheim
  • Einsatzgruppe VG-Verwaltung 
Fahrzeuge/

Funktionsträger

  • FW Rüdesheim LF 16/12
  • FW Rüdesheim RW 1
  • WL VG Rüdesheim KdoW
  • Einsatzgruppe VG-Verwaltung MTF 
  • Polizei FuStW