Feuerwehr Mandel trainiert Geschick und Fingerspitzengefühl

Gleich zwei Events außerhalb des regulären Feuerwehrdienstes schulterten die Aktiven der Mandeler Feuerwehr in der vergangenen Woche.

Bei der Blaulichtorganisationsübung „Nasser Fuchs 2.0“, die vom Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr des Bereiches Rheinhessen am 24. August auf dem Bad Kreuznacher Kuhberg und an der Roseninsel veranstaltet wurde, nutzte die Mannschaft um Wehrführer Jörn Trautmann einen Tag lang die Gelegenheit, sich im Team diffizilen Aufgaben aus den Bereichen “Erste Hilfe” und der technischen Hilfeleistung zu stellen. Ziel der Veranstaltung, die jährlich stattfindet, ist die gemeinsame und behördenübergreifende Zusammenarbeit im Katastrophenfall.

An vier Übungsstationen mussten die Teilnehmer nicht nur Geschick beweisen, sondern auch Teamgeist an den Tag legen.
Besonders gelegen kam den Feuerwehrleuten aus Mandel die Station, welche der Löschbezirk Süd der Feuerwehr Bad Kreuznach betreute. An einer Unfallstelle mit zwei Pkw bestand die Hauptaufgabe darin, innerhalb einer vorgegebenen Zeit die Unfallfahrzeuge mit Mitteln der Feuerwehr zu stabilisieren und ein Fahrzeug zu unterbauen und mit Hebekissen anzuheben, um eine eingeklemmte Person zu befreien.
Eine kühlende Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen bot die abschließende schwimmende Durchquerung der Nahe. Geschafft, aber glücklich über die gemeinsame Bewältigung der gestellten Aufgaben trat die Mannschaft gegen 16 Uhr den Heimweg an.

Beim Boule-Turnier tags drauf in Mandel stellte die örtliche Feuerwehr ebenfalls eine Mannschaft und schaffe es mit Fingerspitzengefühl und Augenmaß gegen eine starke Konkurrenz bis ins Viertelfinale.

Text: Rouven Ginz, Pressesprecher Feuerwehr VG Rüdesheim

Bilder: Feuerwehr Mandel und Rouven Ginz