Endlich da! Feuerwehr in Sponheim freut sich über ihr neues Kleinlöschfahrzeug

Als Eric Mann im Jahr 2012 zum Wehrführer der Feuerwehreinheit Sponheim ernannt wurde, wusste er bereits, dass die Ersatzbeschaffung für das Tragkraftspritzenfahrzeug im Gespräch war. Nun wurde das mittlerweile 31 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug außer Dienst gestellt und durch ein neues Kleinlöschfahrzeug ersetzt.

Mehr als drei Jahrzehnte hatte der feuerwehrrote VW LT31 mit einem Ausbau der Firma Ziegler aus Giengen an der Brenz seinen Dienst getan und zahlreiche Einsätze erfolgreich hinter sich gebracht. Doch je älter das gute Stück wurde, desto häufiger hörte man schon sehr deutlich, dass es langsam Zeit wurde, ihn in den „Feuerwehr-Ruhestand“ zu schicken.

Im Jahr 2012 sah die ursprünglich angedachte Variante der damaligen Wehrleitung der VG Rüdesheim vor, das Fahrzeug wieder durch ein TSF zu ersetzen. Die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs inklusive Wassertank, TSF-W, wäre nur mit zusätzlichen Finanzmitteln des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Sponheim möglich gewesen.

Der ebenfalls 2012 gegründete Förderverein um den 1. Vorsitzendem Thomas Maier setzte sich daher in den folgenden Jahren mit viel Engagement dafür ein, Gelder zu sammeln, um das ambitionierte Ziel TSF-W zu erreichen.

Die Wehrleitung um Christian Vollmer, seit 2016 im Amt, schlug einen neuen Weg ein und überzeugte die Gremien davon, dass für die örtlichen Feuerwehreinheiten mit Grundausstattung die Ersatzbeschaffung der bisherigen TSF künftig in Form des mittlerweile in Rheinland-Pfalz genormten Kleinlöschfahrzeugs (KLF) sinnvoll ist, da jede örtliche Einheit mit diesem KLF die Möglichkeit hat, einen Erstangriff mit Löschwasser aus dem Fahrzeugtank durchzuführen. Im Vergleich zum wesentlich teureren TSF-W ist der Einsatzwert des KLF nahezu identisch.

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim schrieb im Jahr 2019 ein Kleinlöschfahrzeug mit einem 500 Liter fassenden Wassertank für die Sponheimer Wehr aus. Die Finanzierung des Fahrzeugs erfolgte durch die Verbandsgemeinde Rüdesheim. Das Land Rheinland-Pfalz gewährte einen entsprechenden Zuschuss.

Am 25. Juni 2020 war es dann endlich soweit und das nagelneue KLF wurde aus dem Ziegler-Werk im 700 Kilometer entfernten Rendsburg nach Sponheim abgeholt und überführt.

Durch die Corona-Auflagen verlief der Empfang leider im sehr kleinen Rahmen und ohne feierliche Übergabe. Lediglich die Aktiven durften das neue Fahrzeug begutachten und sich in die Technik einweisen lassen.

Kurz nach der endgültigen Zulassung, rund vier Wochen später, durfte sich das KLF direkt bei einem Einsatz mit dem Stichwort „Waldbrand“ erstmalig erfolgreich unter Beweis stellen.

Der Förderverein hat bereits mit der Aufrüstung begonnen und diverse, nützliche Materialien zusätzlich zur Normbeladung angeschafft. Hierzu folgt ein weiterer Bericht.

Den Sponheimer Aktiven wünschen wir mit ihrem neuen KLF allzeit gute Fahrt und jederzeit eine gesunde Rückkehr in das Gerätehaus bei allen Einsätzen.

Unter dem Link https://www.facebook.com/watch/?v=726397541290708 findet Ihr ein tolles Video der Kameradinnen und Kameraden aus Sponheim zu ihrem neuen KLF.

Text: Eric Mann, Wehrführer Freiwillige Feuerwehr Sponheim und Rouven Ginz, Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr VG Rüdesheim

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Sponheim