Vier Verletzte bei Unfall auf regennasser Fahrbahn am Silvesterabend auf der B 41 bei Waldböckelheim

Datum: 31. Dezember 2020 
Alarmzeit: 21:55 Uhr 
Alarmierungsart: Digitale Meldeempfänger, Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.03 
Einsatzort: B 41, Waldböckelheim Ri. Bad Kreuznach Höhe AS Sponheim 
Einsatzleiter: Wehrleiter VG Rüdesheim 
Fahrzeuge: FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim RW 1, FW Waldböckelheim HLF 10, FW Waldböckelheim MTF, FW Waldböckelheim MZF 3-TH, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WL VG Rüdesheim KdoW, WLST 1 und 2 mit MTF 
Einheiten: Feuerwehr Rüdesheim, Feuerwehr Waldböckelheim, FEZ Rüdesheim, Führungsstaffel VG Rüdesheim, Wehrleitung VG Rüdesheim 
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 41 bei Waldböckelheim wurden die Feuerwehren aus Waldböckelheim und Rüdesheim gemeinsam mit der VG-Wehrleitung und der Führungsunterstützung sowie die Polizei und ein Großaufgebot des Rettungsdienstes am Silvesterabend alarmiert.

Die Polizeiinspektion Bad Kreuznach berichtet zum Unfallgeschehen in ihrer Pressemitteilung wie folgt: Gegen 21:50 Uhr am Silvesterabend 2020 befuhr ein mit vier Personen besetzter Pkw aus Baden-Württemberg die B 41 in Richtung Bad Kreuznach. Bei Waldböckelheim kam der Wagen des 19-jährige Fahrers von der Fahrbahn ab.

In einer Kurve bei Waldböckelheim endete die Fahrt wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn. Der Wagen geriet ins Schleudern und der 19-Jährige konnte ihn nicht stabilisieren, sodass das Auto mehrfach mit der Mittelleitplanke kollidierte. Hierbei wurden drei der vier Insassen leicht verletzt. Eine Person wurde auf der Rückbank kurzzeitig eingeklemmt und schwer verletzt. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Leitplanke wurde erheblich beschädigt. Auch ein unbeteiligter Pkw wurde beschädigt, als er über Fahrzeugtrümmer fuhr. Die B 41 musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden.

(Quelle: Polizeiinspektion Bad Kreuznach)

Feuerwehr-Einsatzleiter Christian Vollmer traf als erste Einsatzkraft an der Unfallstelle ein. Ersthelfer kümmerten sich bereits um den schwer verletzten Patienten, der nicht mehr eingeklemmt war. Die Feuerwehr Waldböckelheim leuchtete die Einsatzstelle aus, unterstützte den Rettungsdienst bei der Betreuung der Patienten, stellte den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsmittel auf. Der Einsatz der Kräfte aus Rüdesheim war nicht erforderlich, sie konnten die Anfahrt zur Einsatzstelle abbrechen.

Für die Feuerwehren endete der letzte von 245 Einsätzen im Jahr 2020 gegen 23.30 Uhr.