Umgestürzte Bäume blockieren mehrere Straßen in der VG Rüdesheim

Datum: 9. August 2018 
Alarmzeit: 14:52 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: TH1 
Einsatzort: VG Rüdesheim 
Einsatzleiter: örtliche Wehr- und Gruppenführer 
Fahrzeuge: FEZ Rüdesheim, FW Allenfeld TSF, FW Bockenau LF 8/6, FW Niederhausen TSF-W, FW Norheim MLF, FW Norheim MTF, FW Oberhausen TSF, FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim RW 1, Wehrleitung 


Einsatzbericht:

Einsatznummer: 149/2018 bis 153/2018

Mehrere umgestürzte Bäume beschäftigten am Donnerstagnachmittag die Feuerwehren der VG Rüdesheim.

Mit Durchzug einer Kaltfront, vor der die Wetterdienste bereits am Vortag warnten, traten während des Gewitters schwere Sturmböen auf, die einigen voll belaubten Bäumen zum Verhängnis wurden.

Der erste Alarm erreichte die Feuerwehreinsatzzentrale in Rüdesheim und die Wehren aus Niederhausen, Norheim und Oberhausen um 14.52 Uhr. Am Ortsausgang von Niederhausen in Richtung Hüffelsheim lag  ein Baum auf der Kreisstraße 56. Auch die Landesstraße zwischen Norheim und Oberhausen war teilweise mit abgebrochenen Ästen blockiert. Das gleiche Bild bot sich wenig später den Kräften der Feuerwehr Rüdesheim auf der Kreisstraße 52 zwischen Rüdesheim und Mandel. Gegen halb vier wurden den Wehren aus Allenfeld und Bockenau schließlich zwei Bäume gemeldet, die auf der Kreisstraße 28 in Richtung Spall die Fahrbahn blockierten.

Bis gegen 16.30 Uhr waren rund 40 Einsatzkräfte mit der Beiseitigung der Unwetterschäden beschäftigt. Verletzt wurde niemand, größerer Sachschaden entstand nicht.