Hilfeleistungseinsatz Rotenfels

Datum: 31. Mai 2020 
Alarmzeit: 21:13 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Art: Hilfeleistungseinsatz H3 > Hilfeleistungseinsatz H3.02 
Einsatzort: Rotenfels, Traisen 
Einsatzleiter: Wehrleiter VG Rüdesheim 
Fahrzeuge: ERHT VG Rüdesheim, FW Norheim MLF, FW Norheim MTF, FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim RW 1, FW Traisen MTF, FW Traisen TSF-W, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WL VG Rüdesheim KdoW, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw 
Einheiten: Facheinheit „Einfache Rettung aus Höhen und Tiefen“ VG Rüdesheim, Feuerwehr Norheim, Feuerwehr Rüdesheim, Feuerwehr Traisen, FEZ Rüdesheim, Führungsstaffel VG Rüdesheim, Wehrleitung VG Rüdesheim 
Weitere Kräfte: DRK-Bergwacht, Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Pfingstsonntag um 21.13 Uhr wurde der ARD-Tatort-Abend aus Köln mit den Kommissaren Freddy Schenk und Max Baldauf zu Ungunsten der krimibegeisterten Feuerwehrleute dann mit dem Alarmruf aus den Funkmeldeempfängern jäh beendet, als die Wehren aus Traisen, Rüdesheim und Norheim, die Wehrleitung mit der Führungsunterstützung, die Facheinheit „Einfache Rettung aus Höhen und Tiefen“ (ERHT) zusammen mit dem Kreisfeuerwehrinspekteur, der DRK-Bergwacht, dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem Höhenrettungseinsatz auf dem Rotenfels alarmiert wurden. Laut der Notrufmeldung sollten sich Bergsteiger in der Mittelwand des Rotenfels verstiegen haben und kamen nicht mehr weiter.

Als die ersten Kräfte vor Ort waren und sich nach Erreichen der Einsatzstelle, die um diese Uhrzeit durch ein Dutzend Wanderer bevölkert wurde, ein Lagebild verschafften, wurde schnell Entwarnung gegeben. Wehrleiter-Stellvertreter Rouven Ginz und Uwe Henn, Wehrführer der Feuerwehreinheit Traisen und Einheitsführer der Facheinheit ERHT trafen an besagter Stelle zwei putzmuntere Bergsteiger an, die aus eigener Kraft den Rotenfels erklommen und keinerlei Hilfe benötigten. Ein Missverständnis mit einer vorausgestiegenen Gruppe löste irrtümlich den Notruf aus. Ein Einsatz war nicht erforderlich und alle alarmierten Kräfte traten den Rückweg an. Die Tatort-Begeisterung teilten die beiden anwesenden Polizeibeamten übrigens nicht uneingeschränkt 😉