Heiß gelaufenes Lager an Strohballenpresse zwischen Winterbach und Gebroth

Datum: 4. September 2021 um 17:02
Alarmierungsart: DME, FME, GroupAlarm, Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz B2 > Brandeinsatz B2.03
Einsatzort: Winterbach, Im Brühl
Einsatzleiter: Wehrführer-Stellvertreter Winterbach
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Allenfeld
  • Feuerwehr Bockenau
  • Feuerwehr Waldböckelheim
  • Feuerwehr Winterbach
  • FEZ Rüdesheim
  • Führungsstaffel VG Rüdesheim
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
  • FW Allenfeld TSF, FW Bockenau LF 8/6, FW Bockenau TLF 24/50, FW Waldböckelheim TLF 16/45, FW Winterbach KTLF, FW Winterbach MTF, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach


Einsatzbericht:

Noch während die Nachlöscharbeiten in Spabrücken in vollem Gange waren, ging der nächste Alarm bei der Leitstelle in Bad Kreuznach ein. Ein Landwirt hatte bei Arbeiten auf dem Feld einen Brand an seiner Strohballenpresse festgestellt und den Notruf abgesetzt. Zusätzlich zu der bereits im Einsatz befindlichen Feuerwehreinsatzzentrale in Rüdesheim und der VG-Wehrleitung wurden nun die Feuerwehren aus Winterbach und Allenfeld, die Stützpunktfeuerwehr Bockenau und sowie ein weiteres Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Waldböckelheim alarmiert. Auch die Führungsstaffel aus Hargesheim-Roxheim eilte nach Winterbach.

Der Landwirt reagierte gut. Er koppelte die Strohpresse vom Traktor ab und eilte zum Feuerwehrhaus, um die Wehrleute direkt zu informieren. Weit hatten es die Winterbacher Feuerwehrleute um Einsatzleiter Martin Beck nicht, denn die Einsatzstelle lag nur 500 Meter vom Feuerwehrhaus entfernt. Dadurch waren die Winterbacher Kräfte schnell vor Ort und konnten feststellen, dass ein Lager in der Strohpresse heiß gelaufen war. Der Brand befand sich glücklicherweise noch in der Entstehungsphase. Mit einem Schnellangriffsrohr löschte die Feuerwehr den Brand ab und koppelten anschließend den Traktor und die Presse wieder zusammen, um den Strohballen herauszubekommen. Dieser wurde auseinander gezogen und auch zwei kleine Glutnester endgültig abgelöscht.

Verletzt wurde auch bei diesem Einsatz niemand. Für die anrückenden Einheiten aus Allenfeld, Bockenau und Waldböckelheim war kein Eingreifen notwendig. Gegen 17:50 Uhr rückte die Winterbacher Wehr nach dem beendeten Einsatz wieder ins Gerätehaus ein.