„Gut gemeint“ ist nicht „Gut gemacht“: Hauseigentümer brennt in Roxheim Grünschnitt in seiner Garage ab, um die Nachbarn nicht zu stören

Datum: 29. Mai 2019 
Alarmzeit: 19:16 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Brandeinsatz B1 
Einsatzort: Roxheim, Rüdesheimer Straße 
Einsatzleiter: Gruppenführer Hargesheim 42 
Fahrzeuge: FEZ Rüdesheim, FW Hargesheim-Roxheim KTLF, FW Hargesheim-Roxheim MTF, FW Hargesheim-Roxheim TSF-W, FW Rüdesheim MTF 1, WLST 1 mit MTF 


Einsatzbericht:

Bei einer Besorgungsfahrt für den Tag der offenen Tür nahmen der stellvertretende VG-Wehrleiter Rouven Ginz und zwei weitere Feuerwehrangehörige aus Rüdesheim gegen 19.15 Uhr in der Rüdesheimer Straße in Roxheim eine Rauchentwicklung im Kreuzungsbereich zur Hauptstraße wahr. Was auf den ersten Blick wie der Qualm eines Grillfeuers aussah, stellte sich beim zweiten Hinschauen als eine Rauchentwicklung aus einem Garagendach dar. Die Kräfte stoppten sofort und erkundeten die Lage.

Was sie dort entdeckten, hatten selbst erfahrene Feuerwehrleute bisher noch nicht gesehen: Auf einem in der Sanierung befindlichen Einfamilienhausgrundstück hatte der Hauseigentümer Grünschnitt in der Garage angezündet. Da die Flammen bereits bis unter die Dachsparren schlugen, forderte Ginz bei der Leitstelle in Bad Kreuznach sofort die Alarmierung der Feuerwehreinheit Hargesheim-Roxheim an und wies den Hauseigentümer an, Löschmaßnahmen mit Wasser aus einem Mörtelkübel zu beginnen.

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehrkräfte hatte der Mann die Flammen weitestgehend gelöscht. Mit einem Schnellangriff löschten die Aktiven unter Gruppenführer Andreas Ulrich den Grünschnitt vollständig ab und kühlten die Dachsparren. Auf die Frage, was er sich bei der Grünschnittverbrennung in der Garage gedacht habe, antwortete der Mann, dass er das schon öfter gemacht habe, um die Nachbarn nicht zu stören. Die Feuerwehr wies den Hauseigentümer ausdrücklich an, keinen weiteren Grünschnitt mehr in der Garage und auch nicht auf seinem Grundstück zu verbrennen und empfahl die Entsorgung auf einem Wertstoffhof. Derart fahrlässiges Handeln kann in der eng bebauten Roxheimer Ortslage einen raschen Flammenübergriff von der Garage auf umliegende Gebäude zur Folge haben.  Der Einsatz konnte nach 20 Minuten beendet werden.