Feuer in Gutenberg: Gartenhaus brennt am Abend des Karfreitag komplett aus

Datum: 19. April 2019 
Alarmzeit: 22:53 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Brand B2 
Einsatzort: Gutenberg, Hauptstraße 
Einsatzleiter: Wehrleiter VG Rüdesheim 
Fahrzeuge: FEZ Rüdesheim, FW Gutenberg MTF, FW Gutenberg TSF-W, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim MZF 3, FW Rüdesheim TLF 24/50, FW Wallhausen LF 8/6, FW Wallhausen MTF, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, Polizei, Rettungsdienst mit RTW, WL VG Rüdesheim KdoW, WLST 1 mit MTF 
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Ein größeres Gartenhaus ist am späten Abend des Karfreitag in der Gutenberger Hauptstraße komplett ausgebrannt.

Um 22.53 Uhr wurden die Feuerwehren aus Gutenberg, Wallhausen und Rüdesheim sowie die Wehrleitung und die Führungsunterstützung der Verbandsgemeindefeuerwehr mit dem Stichwort „Unklarer Brand in Gebäude“ alarmiert. Bereits auf dem Weg zum Feuerwehrgerätehaus konnten die Angehörigen der Gutenberger Feuerwehr den Flammenschein über der Einsatzstelle wahrnehmen. Bei Ankunft der Feuerwehr an der Einsatzstelle brannte das Gartenhaus in voller Ausdehnung. Eine im Gartenhaus gelagerte Gasflasche war explodiert. Die Bewohner hatten das angrenzende Einfamilienhaus bereits verlassen und wurden bis auf einen großen Schrecken nicht verletzt. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreuten Feuerwehrmänner aus Gutenberg die Bewohner.

Die Gutenberger Einsatzkräfte um Wehrführer Michael Pfeiffer und die kurz darauf eintreffende Stützpunktfeuerwehr aus Wallhausen starteten umgehend einen Löschangriff mit zwei Atemschutztrupps, die mit zwei C Rohren die Brandbekämpfung aufnahmen. Zeitweise kam zusätzlich noch Schnellangriffsrohr zum Einsatz. Die Stützpunktfeuerwehr Rüdesheim versorgte mit ihrem Tanklöschfahrzeug das Wallhäuser Löschfahrzeug mit Wasser. Im weiteren Verlauf setzte die Feuerwehr einen Löschmittelzusatz ein, um die letzten Glutnester abzulöschen. Die Einsatzleitung lag in den Händen von Wehrleiter Christian Vollmer.

Eine Fensterscheibe des nahestehenden Wohnhauses war durch die Wärmestrahlung geborsten, so dass Brandrauch in das Kellergeschoss eindringen konnte. Mit einem Drucklüfter wurde der Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt. Die Besatzung eines Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes Bad Kreuznach kümmerte sich um die Bewohner und stand als Absicherung für die eingesetzten Feuerwehrkräfte in Bereitschaft. Eine Streife der Polizei Bad Kreuznach befand sich ebenfalls an der Einsatzstelle und nahm den Einsatz auf. Auch Ortsbürgermeister Jürgen Frank war an die Einsatzstelle gekommen und informierte sich über die Löscharbeiten. Während des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt Gutenberg gesperrt, der Verkehr wurde innerörtlich umgeleitet.

Gegen 0.45 Uhr des Ostersamstags rückten die letzten der rund 40 ausgerückten Kräfte wieder ein und konnten den Einsatz beenden.