Ausgelöster Heimrauchmelder in Rüdesheim

Datum: 30. August 2020 
Alarmzeit: 03:01 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Brandeinsatz B2 > Brandeinsatz B2.08 (Fehlalarm) 
Einsatzort: Rüdesheim, Nahestraße 
Einsatzleiter: Wehrführer Rüdesheim 
Fahrzeuge: FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim TLF 24/50, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw, WLST 2 mit Privat-Pkw 
Einheiten: Feuerwehr Rüdesheim, FEZ Rüdesheim, Führungsstaffel VG Rüdesheim, Wehrleitung VG Rüdesheim 
Weitere Kräfte: Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Für die Feuerwehreinheit Rüdesheim sowie die Wehrleitung und die Teams der Feuerwehreinsatzzentrale und der Führungsstaffel war die Nacht von Samstag auf Sonntag bereits gegen drei Uhr mit dem Weckruf der Funkmeldeempfänger beendet. Passanten hatten in der Nahestraße das Piepsen eines Rauchmelders und Brandgeruch im Bereich eines Zweifamilienhauses wahrgenommen und versucht, die Bewohner des Hauses zu wecken. Als dies nicht gelang, verständigten sie die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Rüdesheim war das Piepsen des Rauchmelders deutlich zu hören und auch Brandgeruch feststellbar. Durch die von der Feuerwehr geweckten Bewohner der anderen Wohnung konnten sich die Wehrmänner gewaltfrei Zugang zur betroffenen Wohnung verschaffen. Bei der Erkundung konnte kein Brand festgestellt werden. Warum der Rauchmelder ausgelöst hatte und woher der Brandgeruch kam, konnte trotz Erkundung der Umgebung nicht ermittelt werden. Gegen vier Uhr am Sonntagmorgen konnten die ausgerückten Wehrleute um Einsatzleiter Martin Barth den Einsatz beenden.