HLF 10 der Stützpunktfeuerwehr Waldböckelheim ist nun einsatzbereit

Corona-bedingte Auszeit

Seit fünf Wochen öffnen sich die Türen und Tore unseres Gerätehauses nur noch zu Einsätzen oder für unaufschiebbare Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten. Der wöchentliche Übungs- und Ausbildungsdienst sowie die Treffen der Löschdrachen und der Jugendfeuerwehr finden seitdem nicht mehr statt. Die unfreiwillige Pause wurde jedoch sinnvoll genutzt, um die noch offenen Umbauarbeiten am neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10 erledigen zu lassen.

Da es sich bei dem Fahrzeug um einen “Vorführer” handelt und die Auslieferung vor dem Hintergrund eines fehlenden Haupteinsatzfahrzeugs am Stützpunkt Waldböckelheim zügig über die Bühne gehen sollte, waren einige Umbauten noch nicht durchgeführt. Um diese nun abzuschließen wurden sämtliche Details festgelegt und im Vorfeld per Videokonferenz mit dem Aufbauhersteller besprochen. Insbesondere der Einbau der Funktechnik und Handleuchten inklusive zugehöriger Ladehalterung stand dabei im Mittelpunkt. Zuvor musste vor jedem Einsatz die Stromversorgung der provisorischen Ladegeräte aus einer Steckdose der Fahrzeughalle gezogen und das Kabel verstaut werden. Auch die Wärmebildkamera und das Mehrgasmessgerät sind jetzt fest verbaut und mit einer Ladestromerhaltung versorgt.

Aufwändig gestalteten sich auch die Umbauarbeiten für die mitgeführten hydraulischen Rettungsgeräte. Bereits in der frühen Planung der Anschaffung der insgesamt fünf HLFs für die Stützpunkte der VG Rüdesheim wurde entschieden, statt der klassischen schlauchgebundenen Geräte auf moderne Akkutechnologie zu setzen. Spreizer, Schneidgerät und Rettungszylinder können somit mobil eingesetzt werden. Ersatzakkus werden mitgeführt und direkt im Fahrzeug geladen. Auch die neue Säbelsäge ist dazu kompatibel. Weiterhin haben die Atemschutzüberwachungstafel sowie die selbst zugeschnittenen Rüsthölzer und Siebdruckplatten nun einen festen Platz. Für eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgt eine gelbe Heckwarnbeklebung.

Die Umbauarbeiten wurden im Werk Karlsruhe des Aufbauherstellers Rosenbauer durchgeführt. Das Fahrzeug wurde durch eine kleine Abordnung unserer Einheit überführt und nach knapp dreiwöchigem Umbau kurz vor Ostern wieder abgeholt. Die nächsten Wochen wird es aber weiterhin nur im Einsatzfall das Gerätehaus verlassen…

#StayHome

BITTE BLEIBT FÜR UNS ZU HAUSE. WIR BLEIBEN FÜR EUCH EINSATZBEREIT!

Text und Bilder: Christian Burkard, Wehrführer-Stellvertreter FW Waldböckelheim