Verkehrsunfall auf der B 41 bei Waldböckelheim

Datum: 31. Juli 2020 
Alarmzeit: 18:47 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.03 
Einsatzort: B 41, Ortsumgehung Waldböckelheim 
Einsatzleiter: Gruppenführer Waldböckelheim 45 
Fahrzeuge: FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim RW 1, FW Waldböckelheim HLF 10, FW Waldböckelheim MZF 3-TH, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WL VG Rüdesheim KdoW 
Einheiten: Feuerwehr Rüdesheim, Feuerwehr Waldböckelheim, FEZ Rüdesheim, Führungsstaffel VG Rüdesheim, Wehrleitung VG Rüdesheim 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Zum dritten Mal innerhalb von gut sechs Stunden klingelten am frühen Abend erneut die Funkmeldeempfänger für die Feuerwehren aus Waldböckelheim und Rüdesheim, die gemeinsam mit der VG-Wehrleitung und der Führungsunterstützung zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 41 kurz vor der Abfahrt Waldböckelheim-West in Fahrtrichtung Bad Sobernheim alarmiert wurden.

Der erst eintreffende Wehrleiter Christian Vollmer fand vor Ort ein Fahrzeug vor, dass sich mehrfach überschlagen hatte und neben der Bundesstraße auf einem Wirtschaftsweg zum Stehen kam. Eine verletzte Person war bereits befreit und wurde von Ersthelfern betreut. Sie wurde notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da keine Personen eingeklemmt waren, konnte die Feuerwehr Rüdesheim die Anfahrt abbrechen. Die Aufgaben der Feuerwehr Waldböckelheim beschränkten sich auf das Abklemmen der Fahrzeugbatterie, das Aufnehmen auslaufender Kraftstoffe sowie die Sicherstellung des Brandschutzes. Die B41 wurde während des Einsatzes halbseitig gesperrt. Nach einer guten Stunde waren alle Fahrzeuge wieder zurück im Gerätehaus.