Thujahecke brennt in Rüdesheim auf 25 Metern Länge ab

Datum: 13. Juni 2019 
Alarmzeit: 17:00 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: Brand B1 
Einsatzort: Rüdesheim, Am Schlittweg 
Einsatzleiter: Wehrleiter VG Rüdesheim 
Fahrzeuge: Einsatzgruppe VG-Verwaltung mit MTF, FEZ Rüdesheim, FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 2, FW Rüdesheim TLF 24/50, WL VG Rüdesheim KdoW 
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach 


Einsatzbericht:

Aus unklarer Ursache brannten am Donnerstagnachmittag in Rüdesheim Teile einer Thujahecke nieder. Kräfte der Rüdesheimer Feuerwehr konnten durch ihr schnelles Eingreifen und dank eines sehr kurzen Anfahrtsweges ein Übergreifen der Flammen auf ein nahestehendes Wohnhaus und eine weitere Brandausbreitung verhindern.

Anwohner alarmierten über Notruf um 17 Uhr die Leitstelle in Bad Kreuznach über eine brennende Hecke im Schlittweg in Rüdesheim. Als Wehrleiter Christian Vollmer und das Löschgruppenfahrzeug aus Rüdesheim kurz nach dem Alarm an der Einsatzstelle im Schlittweg unweit des Feuerwehrhauses eintrafen, brannte die drei Meter hohe Hecke auf einer Länge von 25 Metern in voller Ausdehnung, die angrenzende Rasenfläche brannte ebenfalls. Anwohner löschten bereits vergeblich mit Wassereimern. Die Kräfte um Wehrführer Martin Barth nahmen sofort zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung und zum Schutz des Wohnhauses und eines Gartenhauses vor. Die Wasserversorgung wurde über das Tanklöschfahrzeug sichergestellt.

Bereits sieben Minuten nach dem Alarm konnte Wehrleiter Christian Vollmer der Leitstelle die Rückmeldung „Feuer aus! Nachlöscharbeiten!“ geben. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Dachüberstand des Wohnhauses kontrolliert, um eine Brandausbreitung ausschließen zu können. Nachdem die letzten Glutnester abgelöscht waren, konnten die 15 ausgerückten Aktiven den Einsatz nach einer halben Stunde beenden. Eine Streife der Polizei Bad Kreuznach war vor Ort und nahm den Vorgang auf.