„Mit der Fackel erzeugtes Licht, ist für kleine Kinder an St.-Martin nichts!“

Datum: 7. November 2018 
Alarmzeit: 18:00 Uhr 
Alarmierungsart: mündlich 
Art: Brand B1 
Einsatzort: Mandel 
Einsatzleiter: Wehrführer Mandel 
Fahrzeuge: FW Mandel MTF, FW Mandel TSF 


Einsatzbericht:

Einsatznummer: 214/2018

Hoch zu Ross ritt St. Martin am Mittwochabend unter musikalischer Begleitung durch Mandel. Ein Lindwurm kleiner und großer Mandeler mit wunderschönen Laternen folgte dem heiligen Ritter durch die Gassen zum Martinsfeuer am Kinderspielplatz, wo die Kinder aus den Händen von Ortsbürgermeister Peter Schulz und des ersten Beigeordneten Markus Baumberger die leckeren Weckmänner, die ihren Namen in der Tat verdient hatten, in Empfang nehmen durften.

Für die Sicherheit während des ersten St.-Martins-Umzugs in der VG Rüdesheim sorgte die örtliche Wehr um Wehrführer Jörn Trautmann und seinen Stellvertreter Patrick Scholte. Tatenlos blieben die Brandschützer in diesem Jahr leider nicht. Ein junger Bub hatte, augenscheinlich ohne Begleitung einer Aufsichtsperson, Gefallen daran gefunden, seine brennende Fackel entlang der Zugstrecke in mehrere Gullischächte zu halten. Die Folge: trockenes Laub in den Oberflächenwassereinläufen entzündete sich und kokelte vor sich hin. Die Mandeler Brandschützer löschten das glimmende Laub in den Schächten mit der Kübelspritze ab.

Wir finden: das war blöd und unnötig und würden uns freuen, bei den folgenden St.-Martins-Umzügen nicht wegen einer solchen Dummheit eingreifen zu müssen.