Feuerwehren der VG Rüdesheim nach Unwetter über fünf Stunden pausenlos im Einsatz

Datum: 6. September 2018 
Alarmzeit: 14:40 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, GroupAlarm, Sirene 
Art: TH2 
Einsatzort: VG Rüdesheim 
Einsatzleiter: WL VG Rüdesheim/ZF ARB Rüdesheim 
Fahrzeuge: Einsatzgruppe VG-Verwaltung mit MTF, FEZ Rüdesheim, FW Gutenberg MTF, FW Gutenberg TSF-W, FW Hargesheim KTLF, FW Hargesheim MTF, FW Hüffelsheim MTF, FW Hüffelsheim TSF-W, FW Roxheim TSF-W, FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim MTF 2, FW Rüdesheim MZF 3, FW Rüdesheim TLF 24/50, FW Sommerloch TSF-W, FW Wallhausen LF 8/6, FW Wallhausen MTF, FüSt VG Rüdesheim ELW 1, WL VG Rüdesheim KdoW, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw 
Weitere Kräfte: Abwasserwerke VG Rüdesheim, Bauhof Ortsgemeinde Hargesheim 


Einsatzbericht:

Einsatznummern: 171/2018 – 174/2018

Zahlreiche vollgelaufene Keller und überflutete Straßen fordern mehr als 50 Einsatzkräfte in der VG Rüdesheim

Ein heftiges Unwetter ging am Donnerstagnachmittag gegen halb drei über dem Südosten der Verbandsgemeinde Rüdesheim nieder und sorgte für zahlreiche vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. Die Wetterdienste meldeten bereits im Voraus Gewitter mit Starkregenschauern, die in der Tat auch eintrafen. Der erste Alarm erreichte die Feuerwehr Wallhausen und die Feuerwehreinsatzzentrale in Rüdesheim gegen 14:40 Uhr zu einem vollgelaufenen Gebäude in der Cremerstraße in Wallhausen. Weitere Notrufe aus den Gemeinden Gutenberg Hargesheim und Hüffelsheim folgten im Minutentakt. Besonders betroffen war die Ortslage Hargesheim, wo sich die braune Schlammbrühe aus den Feldern von der Alfred-Delp-Schule über die Schulstraße, die Kirchstraße bis in die Lindenstraße in der Ortsmitte ergoss und einige Keller überflutete. Teilweise waren die Straßen und Gehwege 30 Zentimeter überflutet. Auch in der Hunsrückstraße liefen mehrere Keller voll mit Wasser. Im St.-Kathariner-Weg in Gutenberg drangen die Wassermassen in ein Einfamilienhaus ein und überfluteten dort sowohl den Keller als auch das Erdgeschoss. In der Gartenstraße in Hüffelsheim lief der Keller eines Einfamilienhauses voll. In Wallhausen selbst wurde zudem der Keller eines Weingutes in der Schloßstraße überflutet.

Die  Feuerwehren aus Hargesheim, Hüffelsheim, Gutenberg, Roxheim, Rüdesheim, Sommerloch, Wallhausen sowie Mitglieder der Führungsunterstützung der Verbandsgemeindefeuerwehr und die Einsatzgruppe der VG-Verwaltung waren bis gegen 20 Uhr mit über 50 Einsatzkräften und 17 Fahrzeugen unter der Leitung von Wehrleiter Christian Vollmer und dem Rüdesheimer Zugführer Martin Barth pausenlos im Einsatz. Die Feuerwehrfrauen und -männer reinigten die Oberflächenwassereinläufe, damit das Wasser wieder ablaufen konnte. Mit Tauchpumpen und Wassersaugern wurden die betroffenen Keller von den Wassermassen befreit. Mit vereinten Kräften und mühevoller Arbeit gelang es den Feuerwehren und den Mitarbeitern des Gemeindebauhofs der Ortsgemeinde Hargesheim, die knöchelhoch überfluteten und verschlammten Fahrbahnen in der Ortslage Hargesheim zu reinigen. Dabei kamen auch Radlader zum Einsatz, mit denen der mit Stroh durchsetzte Schlamm aufgenommen und in Anhängern abtransportiert wurde. Hargesheims Ortsbürgermeister Werner Schwan informierte sich vor Ort bei Zugführer Martin Barth über die Lage. Mitarbeiter der Abwasserwerke der VG Rüdesheim waren ebenfalls vor Ort. Im Feuerwehrgerätehaus Rüdesheim koordinierte der stellvertretende Wehrleiter Rouven Ginz mit den Teams der Feuerwehreinsatzzentrale und der Führungsstaffel den Einsatzablauf. Für die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Getränken und sowie Fleischwurst und Brötchen bei dem mehrstündigen Einsatz sorgte die Rüdesheimer Wehr.

Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle der Hargesheimer Bevölkerung sowie der Bäckerei Gmeiner aussprechen, die ebenfalls mit Getränken und Speisen für die Verpflegung der Einsatzkräfte sorgten.