eCall ruft Einsatzkräfte zu Verkehrsunfall

Datum: 24. Mai 2022 um 22:56
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzort: L 230 zwischen Winterbach und Spabrücken
Einsatzleiter: Zugführer ARB Spabrücken
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Gebroth: FW Gebroth TSF
  • Feuerwehr Münchwald: FW Münchwald TSF
  • Feuerwehr Spabrücken-Hergenfeld: FW Hergenfeld TSF, FW Spabrücken MZF 3-TH, FW Spabrücken TLF 16/25
  • Feuerwehr Waldböckelheim: FW Waldböckelheim MTF, FW Waldböckelheim MZF 3-TH
  • FEZ Rüdesheim
  • Führungsstaffel VG Rüdesheim: FüSt VG Rüdesheim ELW 1
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Wenn Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehren zu Verkehrsunfällen gerufen werden, geht es nicht selten darum, Menschenleben zu retten. Heutzutage braucht es dazu keinen persönlichen Notruf mehr. Immer häufiger übernehmen automatisierte Notrufsysteme moderner Fahrzeuge die Alarmierung der Helfer. So auch bei einem vermeintlichen Verkehrsunfall am späten Dienstagabend.

Auf der L 230 bei Münchwald sollte sich der Crash ereignet haben. Nach einem „eCall“ des Fahrzeugs alarmierte die Leitstelle Bad Kreuznach Polizei, Rotes Kreuz und Feuerwehren. Neben Münchwalds und Gebroths Einheiten rückten auch die Stützpunktwehr Spabrücken-Hergenfeld, ein Mehrzweckfahrzeug für technische Hilfe aus Waldböckelheim sowie die Führungsunterstützung aus. Ein Unfall konnte an der gemeldeten Kreuzung Richtung Gebroth nicht festgestellt werden.

Mit Lichtmasten wurde ausgeleuchtet, mit Wärmebildkameras die Umgebung abgesucht. Die Einsatzkräfte unter Leitung von Heiko Zuck fuhren zusätzlich die Straßen Richtung Simmern und Argenthal ab. Rückrufe der Feuerwehreinsatzzentrale Rüdesheim bei der eCall-Zentrale brachten keine neuen Erkenntnisse. Unterdessen konnte die Polizei den Halter des Fahrzeugs zuhause antreffen. Gegen Mitternacht konnten die 25 ausgerückten Kräfte den bisher 30. Einsatz der VG-Wehren im Mai beenden – mit dem guten Gefühl besser einmal umsonst ausgerückt zu sein, als vielleicht nicht mehr helfen zu können.