Brennender Schmalspurschlepper zwischen Mandel und Weinsheim

  • Gemeldete Ölspur zwischen Wallhausen und Schöneberg

    Datum: 24. November 2022 um 20:21Alarmierungsart: DME, FME, SireneEinsatzart: Gefahrstoffeinsatz G1 > Gefahrstoffeinsatz G1.01Einsatzort: diverse Straßen zwischen Wallhausen und SchönebergEinsatzleiter: Wehrführer WallhausenEinheiten und Fahrzeuge: Feuerwehr […]

  • Notfalltüröffnung in Rüdesheim

    Datum: 21. November 2022 um 21:45Alarmierungsart: DME, FMEEinsatzart: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.01Einsatzort: Rüdesheim, NahestraßeEinsatzleiter: Wehrführer RüdesheimEinheiten und Fahrzeuge: Feuerwehr Rüdesheim: FW Rüdesheim HLF 10, […]

  • Notfalltüröffnung in Hargesheim

    Datum: 21. November 2022 um 18:59Alarmierungsart: DME, FME, SireneEinsatzart: Hilfeleistungseinsatz H2 > Hilfeleistungseinsatz H2.01Einsatzort: Hargesheim, Zum HinkelsteinEinsatzleiter: Wehrleiter-Stellvertreter 2 VG RüdesheimEinheiten und Fahrzeuge: Feuerwehr Hargesheim-Roxheim: […]

Datum: 23. November 2021 um 16:59
Alarmierungsart: DME, FME, Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz B1 > Brandeinsatz B1.03
Einsatzort: Gemarkung zwischen Mandel und Weinsheim
Einsatzleiter: Gruppenführer Mandel 41
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Mandel: FW Mandel MTF, FW Mandel TSF
  • Feuerwehr Rüdesheim: FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim TLF 24/50
  • FEZ Rüdesheim
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
  • WL VG Rüdesheim KdoW, WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach


Einsatzbericht:

Ein Schmalspurschlepper geriet am späten Dienstagnachmittag während der Fahrt auf einem Feldweg in der Gemarkung zwischen Mandel und Weinsheim in Brand.

Um kurz vor 17 Uhr wurden die Feuerwehren aus Mandel und Rüdesheim alarmiert. Als die Mandeler Wehr um Gruppenführer Dirk Fickinger an der Einsatzstelle in der Gemarkung Am Heuweg eintraf, brannte der Motorbereich des Traktors komplett. Mit dem gezielten Einsatz eines Feuerlöschers konnten die Einsatzkräfte die Flammen so weit niederschlagen, dass sie nicht den gesamten Traktor erfassten.

Ein Atemschutztrupp des kurz darauf eintreffenden Löschgruppenfahrzeugs der Feuerwehr Rüdesheim führte mit einem C-Rohr und rund 600 Liter Wasser Nachlöscharbeiten durch. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Traktor anschließend kontrolliert. Die weiteren anrückenden Kräfte konnten die Anfahrt abbrechen. Der Besitzer des Fahrzeugs kümmerte sich selbst um das Abschleppen des nicht mehr fahrbereiten Traktors. Die Polizei Bad Kreuznach war mit einer Streife vor Ort und nahm den Vorgang auf. Nach 50 Minuten beendeten die Wehren nach Neubestückung der Fahrzeuge im Dienstleistungszentrum für Feuerwehr und Katastrophenschutz (DLZ) in Rüdesheim den Einsatz. Über die Schadenshöhe ist nichts bekannt.

Vielen Dank für die Einsatzbereitschaft an diesem zweiten Einsatz des Tages!

Bleibt auf dem Laufenden und folgt uns auf Instagram, Facebook und unserer Website!

#immerda

#feuerundflammefürdievgrüdesheim