Nächtliche Brandmeldung nach Einbruch in Rüdesheim entpuppt sich als Fehlalarm

Datum: 7. Februar 2022 um 03:08
Alarmierungsart: DME, FME
Einsatzart: Brandeinsatz B2 > Brandeinsatz B2.01 (Fehlalarm)
Einsatzort: Rüdesheim, Alfred-Nobel-Straße
Einsatzleiter: Wehrleiter-Stellvertreter 1 VG Rüdesheim
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Feuerwehr Rüdesheim: FW Rüdesheim LF 16/12, FW Rüdesheim MTF 1, FW Rüdesheim TLF 24/50
  • FEZ Rüdesheim
  • Führungsstaffel VG Rüdesheim
  • Wehrleitung VG Rüdesheim
  • WLST 1 VG Rüdesheim mit Privat-Pkw, WLST 2 mit Privat-Pkw
Weitere Kräfte: Polizei Bad Kreuznach, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Rüdesheimer Alfred-Nobel-Straße wurden die Feuerwehreinheit Rüdesheim, die Wehrleitung und die Führungsunterstützung sowie die Polizei und der Rettungsdienst in der Nacht zum Montag alarmiert. 

Die Alarmmeldung, die die Einsatzkräfte inmitten der Nacht um 3:08 Uhr erreichte, klang suspekt und nicht alltäglich: „Brandgeruch im Gebäude, möglicher Brand nach Einbruch!“. Die Feuerwehr und die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen angerückt war, trafen zeitgleich an der Einsatzstelle ein. 

Die umfassende Erkundung des Gebäudes durch die Polizei und anschließend durch die Feuerwehr mit Messgerät sowie die Befragung der Meldenden ergaben, dass es sich bei ihrer Wahrnehmung um einen Irrtum handelte. Es lag weder ein Einbruch noch ein Brandereignis vor. Der ebenfalls anwesende Rettungsdienst kümmerte sich um die Dame.

Nach 40 Minuten war der nächtliche Einsatz der 24 ausgerückten Feuerwehreinsatzkräfte unter Wehrleiter-Stellvertreter Rouven Ginz beendet.